Lade Veranstaltungen
Suche Veranstaltungen

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Juni 2017
ZAFI

Eidgenössische Volksinitiative: «Zuerst Arbeit für Inländer»

19. Juni 2017 - 13. Dezember 2018

Die Schweizerische Bundeskanzlei, nach Prüfung der am 18. Mai 2017 eingereichten Unterschriftenliste zur eidgenössischen Volksinitiative «Zuerst Arbeit für Inländer», nachdem das Initiativkomitee sich am 17. Mai 2017 mit der deutschen, französischen und italienischen Sprachfassung des Initiativtextes abschliessend einverstanden erklärt hat, gestützt auf die Artikel 68 und 69 des Bundesgesetzes vom 17. Dezember 1976 über die politischen Rechte, gestützt auf Artikel 23 der Verordnung vom 24. Mai 1978 über die politischen Rechte, verfügt: 1. Die am 18. Mai 2017 eingereichte Unterschriftenliste…

Erfahren Sie mehr »
Januar 2018
begrenzungsinitiative

«MASSIVE ZUWANDERUNG STOPPEN!»

28. Januar 2018 - 31. Dezember 2018

Am 16. Dezember 2016 hat die Parlamentsmehrheit den Willen der Stimmbürgerinnen- und bürger sowie der Kantone nicht umgesetzt. Das Ja zur Masseneinwanderungs-Initiative verankerte die eigenständige Zuwanderungspolitik der EU-unabhängigen Schweiz in der Bundesverfassung. Zudem wurde der Bundesrat beauftragt, mit der EU Verhandlungen zu führen, damit die EU-Personenfreizügigkeit mit unserer Bundesverfassung vereinbar ist. Weder wurde die Bundesverfassung ernst genommen noch Verhandlungen geführt. In einem beispiellosen Akt der Unterwerfung hat Bundesbern der Brüsseler Erpressungspolitik nachgegeben. Die AUNS hat am 16. Dezember 2016 umgehend…

Erfahren Sie mehr »
März 2018
no_billag

Eidgenössische Volksabstimmung vom 4. März 2018

März 4

Eidgenössische Volksabstimmung vom 4. März 2018 Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag-Gebühren)» Die Bundesverfassung wird wie folgt geändert: Art. 93 Abs. 2–6 2. Bisheriger Absatz 3. 3. Der Bund versteigert regelmässig Konzessionen für Radio und Fernsehen. 4. Er subventioniert keine Radio- und Fernsehstationen. Er kann Zahlungen zur Ausstrahlung von dringlichen amtlichen Mitteilungen tätigen. 5. Der Bund oder durch ihn beauftragte Dritte dürfen keine Empfangsgebühren erheben. 6. Der Bund betreibt in Friedenszeiten keine eigenen Radio- und…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren
"Wenn Unrecht zu Recht wird, wird WIDERSTAND zur Pflicht!"
Veröffentlicht unter