Jeder 2. Sozialhilfebezüger hat keinen Schweizer Pass

Über die Hälfte der Sozialhilfebezüger stammt aus dem Ausland. Linke wollen sie besser ins Arbeitsleben integrieren, Rechte fordern strengere Vorschriften. 285’756 Personen bezogen im Jahr 2015 Sozialhilfe – rechnet man auch die anerkannten und vorläufig aufgenommen Flüchtlinge mit ein, die

Veröffentlicht unter Allgemein, Eidgenössische Volksinitiativen, Einkommensteuer, Finanzen, Gesetz, Illegale Migranten, Natur, Politik, Staat, Widerstand

WAHNSINN IM MITTELMEER

Rashid will es endlich wagen, sein Leben in Nordafrika hat er satt. Im Fernsehen sieht er täglich Videos von anderen, die glücklich angekommen sind, von viel Geld und europäischen Frauen. Sein ganzes Dorf hat die 15.000 Dollar zusammengelegt, um ihm

Veröffentlicht unter Allgemein, Einkommensteuer, Filme, Finanzen, Gesetz, Illegale Migranten, Natur, Politik, Staat, Widerstand

„Emotionale Gewalt“ – Eine Sonderform des Kindesmissbrauchs

Das Eltern-Entfremdungssyndrom PAS (Parental Alienation Syndrome, R. GARDNER 1992) Eine Sonderform des Kindesmissbrauchs „Emotionale Gewalt“ Dr. Dietmar Payrhuber © 2013 GESETZ ÜBER DIE RECHTE VON KINDERN, Art. 5; “Jedes Kind hat das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, die Zufügung

Veröffentlicht unter Allgemein, Bundesgerichts Urteile, Eidgenössische Volksinitiativen, Entfremdung, Finanzen, Gesetz, Kanton Thurgau, KESB - Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, MANIFEST, Natur, Politik, Staat, Widerstand

Kaum einer will für Kesb arbeiten

PERSONALSUCHE ⋅ Lange mussten die Verantwortlichen für genug Stellen in der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) im Thurgau kämpfen. Nun zeigt sich ein anderes Problem: Mitarbeiter zu finden, wird immer schwieriger. Wer will bei einem Arbeitgeber anheuern, über den immer wieder

Veröffentlicht unter Allgemein, Bundesgerichts Urteile, Entfremdung, Finanzen, Gesetz, Kanton Thurgau, KESB - Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, MANIFEST, Natur, Politik, Staat, Verantwortlichkeit, Widerstand

Job gekündigt, um weniger Unterhalt zu zahlen

Ein Mann hatte im Scheidungsprozess seine gut bezahlte Stelle aufgegeben. Das Bundesgericht stufte sein Verhalten als böswillig ein. Wer einen gut bezahlten Job kündigt, um seiner baldigen Ex-Frau im Scheidungsverfahren weniger Unterhalt zahlen zu müssen, schneidet sich gemäss der neuen

Veröffentlicht unter Allgemein, Bundesgerichts Urteile, Einkommensteuer, Finanzen, Gesetz, Politik, Staat, Widerstand
Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.
- Laotse -

Initiativen und Referendum

Anmelden

Du bist nicht angemeldet.

Herzlichen Dank:

© Copyright 1999 - - All rights reserved
KESB-Thurgau.ch
Kindesentfremdung.ch